Lunz & Umgebung
62
page-template-default,page,page-id-62,wp-custom-logo,bridge-core-2.6.4,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_popup_menu_text_scaledown,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-24.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,elementor-default,elementor-kit-11,elementor-page elementor-page-62

Einfach nur schön

Die Gegend rund um den um den Lunzer See, und der See selbst, sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im Sommer zum Baden und Boot fahren und um sich in den kühlen Nächten von der Stadthitze zu erholen. Im Winter zum Eis- oder Langlaufen. Im Frühling, wenn die Narzissen blühen.

Und so gut wie immer zum Wandern, besonders im Herbst. Der großteils unverbaute See mit all seiner Anziehungskraft macht nie Urlaub.

Er IST Urlaub!

Eine bewegte Zeit

Lunz am See ist der Ort, wo man alles tun kann und nichts tun muss. Wer sich bewegen will, wird je nach Lust und Laune im, am oder rund um den See aktiv. Beim Schwimmen, beim Bootfahren oder als Standup-Paddler. Wandern, Fahrradfahren, Yoga – hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten zum Energie- und Frische-Luft-Tanken.

Einfach unberührte Natur

Ein besonderes Highlight der Gegend und im wahrsten Sinne des Wortes unberührte Natur, ist das Wildnisgebiet Dürrenstein. Gemeinsam mit dem Nationalpark Kalkalpen ist das Wildnisgebiet das erste und einzige von der UNESCO ausgezeichnete Weltnaturerbe Österreichs.

Strenge Naturschutzbestimmungen sollen den primären Fichten-Tannen-Buchen-Urwald und die an ihn anschließenden natur-nahen Bergmischwälder mit ihrem sensiblen Ökosystemen schützen. So ist das Wildnisgebiet für die Öffentlichkeit nur auf sehr wenigen markierten Wegen zugänglich.

Das „Haus der Wildnis“ welches sich im Ortszentrum von Lunz am See und damit nur einen Steinwurf vom Refugium entfernt befindet, baut eine anschauliche Erlebnis- und Erfahrungsbrücke zwischen dem Wildnisgebiet, den Besuchern und der Wissenschaft. Es wird demnächst eröffnet.